Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
TitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbild
 

BAR-Empfehlungen neu

05.08.2011

Die BAR Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation e.V. hat nach mehrjähriger Arbeit die „Empfehlungen zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation in der Neurologie“ in ihrer Schriftenreihe veröffentlicht.

Hbre. „Die Begrifflichkeit medizinisch-berufliche Rehabilitation bezieht sich auf die Durchführung einer bedarfsgerechten Integration von medizinischen und beruflichen Rehabilitationsleistungen in besonderen stationären Einrichtungen der Phase II“ heißt es dazu auf der Homepage der BAR. An der Konzipierung und Erarbeitung der Empfehlungen waren die BAR, die Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene, der Spitzenverband der landwirtschaftlichen Sozialversicherung, die Deutsche Rentenversicherung und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung beteiligt. Die Erarbeitung erfolgte unter Beteiligung des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen( MDS) in enger Abstimmung mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der medizinisch-beruflichen Rehabilitationseinrichtungen (BAG mbR/Phase II) und weiteren ärztlichen Sachverständigen der Leistungserbringer.

Empfehlungen zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation in der Neurologie
Empfehlungen zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation in der Neurologie

Vorarbeit in einer Arbeitsgruppe der Bundesarbeitsgemeinschaft MBR

„Wir sind froh, dass wir mit dem Beitrag einer interdisziplinären Arbeitsgruppe der Bundesarbeitsgemeinschaft MBR, in der die Einrichtungen der medizinisch-beruflichen Rehabilitation zusammengeschlossen sind, einen wesentlichen Beitrag für das Zustandekommen der neuen BAR-Empfehlungen leisten konnten,“ sagte Ulrich Lebrecht, Geschäftsführer der BDH-Klinik Vallendar, auf dessen gemeinsam mit Prof. Paul Schoenle (Maternus Klinik Bad Oeynhausen) vor Jahren gestartete Initiative diese MBR-Arbeitsgruppe zustande gekommen war.  Mit Jürgen Allmann (BDH-Klinik Hessisch-Oldendorf), Dr. Dolores Claros-Salinas (Kliniken Schmieder ), Lothar Lehmler ( MBR-Vallendar), Bernd Rüsch (RKU-Universitäts- und Rehabilitationskliniken Ulm) und dem Leiter der Arbeitsgruppe PD Dr. Matthias Spranger (Neurologisches Rehabilitationszentrum Friedehorst) hatte Lebrecht ein Grundlagenpapier  zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation in der Neurologie (Phasen D und E) erarbeitet, das schließlich von Dr. Spranger in die BAR eingebracht  und dort gemeinsam mit den Vertretern der beteiligten Institutionen zu den BAR-Empfehlungen ausgearbeitet wurde.

Medizinisch-beruflichen Rehabilitation in der Neurologie: Leistungen in den Phasen D und E (Schaubild: BAR)
Medizinisch-beruflichen Rehabilitation in der Neurologie: Leistungen in den Phasen D und E (Schaubild: BAR)

Orientierung für Leistungsträger und Leistungserbringer

Bernd Petri, Geschäftsführer der BAR, weist in seinem Vorwort darauf hin, dass mit der aktuellen Veröffentlichung die BAR-Empfehlungen zur neurologischen Rehabilitation  vervollständigt wurden, so dass jetzt für alle Indikationen der Neurologie trägerübergreifende Empfehlungen für die Phasen B - F vorliegen.  Die Leistungsträger finden in diesen Empfehlungen ihre unterschiedlichen Zuständigkeitsbereiche wieder, die Leistungserbringer können aus den Empfehlungen ihre entsprechenden Leistungsverpflichtungen entnehmen. Für die neurologische Rehabilitation von der frühesten Phase, der Frühreha unmittelbar nach der Intensiv-/Akutversorgung bis hin zur beruflichen Eingliederung (Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben) dienen diese Empfehlungen der Sicherstellung einer hoch qualitativen neurologischen Rehabilitation in der Bundesrepublik Deutschland.

Kombination von medizinischer und beruflicher Rehabilitation

Medizinisch-berufliche Rehabilitationseinrichtungen wie die BDH-Klinik Vallendar ermöglichen Betroffenen mit einem breiten professionellen Angebot von interdisziplinären therapeutischen und berufsvorbereitenden Maßnahmen den Weg zur Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Die medizinisch-berufliche Rehabilitation garantiert dabei die Kombination eines Rehabilitationsangebotes in geeigneten Berufen mit den erforderlichen medizinischen Therapien der neurologisch bedingten Einschränkungen und ermöglicht so eine ganzheitliche und umfassende Behandlung. Die besondere Stärke besteht in der  jeweils flexiblen Anpassung der Rehabilitationsleistungen an die individuellen gesundheitlichen und beruflichen Bedingungen des einzelnen Betroffenen.

Die BAR Empfehlungen zur medizinisch-beruflichen Rehabilitation in der Neurologie können Sie hier als PDF-Datei downloaden:

Bundesarbeits- gemeinschaft für Rehabilitation (BAR) e. V.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) e. V. ist die gemeinsame Repräsentanz der Verbände der gesetzlichen Kranken- und Unfallversicherung, der Deutschen Rentenversicherung Bund, des Spitzenverbandes der landwirtschaftlichen Sozialversicherung,der Bundesagentur für Arbeit, der Bundesländer,  der Spitzenverbände der Sozialpartner, der Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen, der Bundesarbeitsgemeinschaft der überörtlichen Träger der Sozialhilfe sowie der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zur Förderung und Koordinierung der Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen.

 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH-Klinik Vallendar gGmbH • Heerstraße 54a • 56179 Vallendar • info@bdh-klinik-vallendar.de