Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
TitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbild
 

Berufsausbildung Hauswirtschafter/-in

Medizinisch-berufliche Reha: Ausbildungsbereich Hauswirtschaft, Bereich Küchezoom

Die Tätigkeit im Überblick *


Hauswirtschafter und Hauswirtschafterinnen übernehmen die hauswirtschaftliche Versorgung und Betreuung von Personen in privaten Haushalten, sozialen Einrichtungen sowie in Haushalten landwirtschaftlicher Unternehmen und Dienstleistungsunternehmen.

Jugend- und Erziehungsheime, Alten- und Altenpflegeheime, Einrichtungen zur Eingliederung und Pflege behinderter Menschen und kirchliche Einrichtungen: Hier arbeiten Hauswirtschafter/-innen vorwiegend. Auch in Tagesstätten und in landwirtschaftlichen Hofgemeinschaften sowie in Krankenhäusern und als Hauspersonal in privaten Haushalten sind sie angestellt. Darüber hinaus gibt es Beschäftigungsmöglichkeiten z.B. in Jugendherbergen, Betriebskantinen oder Schulküchen.

Man trifft sie sowohl in Gebäuden als auch im Freien an: Seien es Pflegestationen in Heimen, Supermärkte, Küchen, Vorratsräume oder Nutzgärten. Manchmal halten sich Hauswirtschafter/-innen auch im Büro auf, wo sie z. B. Haushalts- oder Reinigungspläne aufstellen.

Ausbildung im Überblick

Der in der BDH-Klinik Vallendar, Abteilung MBR angebotene Ausbildungsgang Hauswirtschafter/-in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung


Vorausgesetzt wird der Hauptschulabschluss. Eine berufliche Vorpraxis wird nicht gefordert.

Medizinisch-berufliche Reha: Ausbildungsbereich Hauswirtschaft, Bereich Wäschezoom

Ausbildungsinhalte

Im 1. Ausbildungsjahr lernen die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb z. B.:

  • wie man Marktbeobachtungen als Voraussetzung für einen günstigen Einkauf durchführt
  • was beim Aufzeichnen von Einnahmen und Ausgaben zu beachten ist
  • welche Umgangsformen in der Haus- und Arbeitsgemeinschaft und gegenüber Gästen angemessen sind
  • welche Gefahren der Missbrauch von Alkohol, Drogen und Medikamenten birgt
  • wie man Küchengeräte und -maschinen einsetzt, reinigt und pflegt
  • wie man den Einkauf von Verbrauchsgütern plant und durchführt


Im 2. Ausbildungsjahr wird den Auszubildenden unter anderem vermittelt:

  • wie man Schädlingsbekämpfungsmittel sachgemäß anwendet
  • worauf es bei der Grundreinigung im Wohn-, Schlaf- und Wirtschaftsbereich ankommt
  • wie man Textilien bügelt und schrankfertig macht
  • was bei der Gartennutzung und Blumenpflege zu beachten ist
  • was beim Zusammenstellen und Zubereiten von Zwischenmahlzeiten und Ergänzungen zu den Hauptmahlzeiten zu berücksichtigen ist


Schließlich erfahren die Auszubildenden im 3. Ausbildungsjahr:

  • wie man abwechslungs- und nährstoffreiche Speisepläne zusammenstellt
  • wie Textilien nach Schnittvorlagen zugeschnitten und nach unterschiedlichen Techniken verarbeitet werden
  • wie Pflanzgefäße bepflanzt und Zimmerpflanzen gepflegt werden
  • worauf es bei der Zubereitung von Sonderkostformen ankommt
  • wie man Räume zu besonderen Anlässen wie persönlichen oder jahreszeitlichen Festen ausgestaltet


Während des theoretischen Unterrichts in der Berufsschule erwirbt man grundlegende Kenntnisse auf verschiedenen für den Beruf wichtigen Gebieten, z. B.:

  • Speisen und Getränke herstellen und servieren
  • Personen zu unterschiedlichen Anlässen versorgen
  • Wohn- und Funktionsbereiche reinigen und pflegen
  • Produkte und Dienstleistungen vermarkten
  • Berufsausbildung mitgestalten
  • Güter und Dienstleistungen beschaffen
  • Waren lagern
  • Personengruppen pflegen
  • Textilien reinigen und pflegen
  • Wohnumfeld und Funktionsbereiche gestalten
  • Personen individuell wahrnehmen und beobachten
  • Personen individuell betreuen
  • Hauswirtschaftliche Arbeitsprozesse koordinieren


Ausbildungsabschluss

Die Prüfung in diesem anerkannten Ausbildungsberuf wird auf Grundlage der Verordnung über die Berufsausbildung zum Hauswirtschafter/zur Hauswirtschafterin durchgeführt. Die Abschlussprüfung wird in Form einer praktischen und einer schriftlichen Prüfung durchgeführt.

Die Abschlussbezeichnung der Ausbildung, die nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) durchgeführt wird, lautet: Hauswirtschafter/Hauswirtschafterin.

* Text: Auszug aus BERUFENET der Bundesanstalt für Arbeit

Hinweis

Grundsätzliches zur Ausbildung in der BDH-Klinik Vallendar:


Medizinisch-berufliche Reha: Ausbildungsbereich Hauswirtschaft, Bereich Küchezoom
 
 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH-Klinik Vallendar gGmbH • Heerstraße 54a • 56179 Vallendar • info@bdh-klinik-vallendar.de