Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
TitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbild
 

Berufsausbildung Bürokaufmann/-frau

Medizinisch-berufliche Reha: Ausbildungsbereich Büro, Bildschirmarbeitsplätzezoom

Die Tätigkeit im Überblick *

Bürokaufleute erledigen alle kaufmännisch-verwaltenden und organisatorischen Tätigkeiten innerhalb eines Betriebes, einer Behörde oder eines Verbandes und sorgen dafür, dass die betrieblichen Informations- und Kommunikationsflüsse reibungslos funktionieren.

Beschäftigt sind Bürokaufleute in den Verwaltungsabteilungen von Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche.

Sie halten sich in Büroräumen – auch in Großraumbüros – auf, wo sie am Computer einen großen Teil ihrer Aufgaben erledigen. In Besprechungsräumen stimmen sie sich mit Kollegen und Vorgesetzten ab.

Ausbildung im Überblick

Bürokaufmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG).

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung

Grundsätzlich wird - wie bei allen anerkannten, nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten Ausbildungsberufen - keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben.

Etwa zwei Fünftel der Auszubildenden in Industrie- und Handelsbetrieben verfügen über einen mittleren Bildungsabschluss. Etwa ein Fünftel der Ausbildungsanfänger hat zuvor eine Berufsfachschule besucht. Mehr als ein Zehntel besitzt den Hauptschulabschluss.

Medizinisch-berufliche Reha: Ausbildungsbereich Büro, Unterweisung am Stehtisch Büroarbeitsplatzzoom

Ausbildungsinhalte

Während der gesamten Ausbildung lernen die Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb beispielsweise:

  • wie man Bürotätigkeiten plant, organisiert und durchführt
  • welche bürowirtschaftlichen Arbeiten anfallen, z. B. Postbearbeitung, Registraturarbeiten, Führen von Karteien und Dateien
  • was man für die Buchführung wissen muss, z. B. wie Belege erfasst oder Kontokorrent-, Bestands- und Erfolgskonten geführt werden
  • wie man betriebliche Arbeitsaufgaben mit Hilfe von Bürokommunikationstechniken löst
  • welche Einsatzbereiche der Datenverarbeitung es für kaufmännische Anwendungen gibt
  • wie man die betrieblichen Arbeits- und Organisationsmittel handhabt, u. a. Büromaschinen und -geräte, Vordrucke und Vervielfältigungsgeräte
  • wie man Daten für die Erstellung von Statistiken beschafft, aufbereitet und darstellt, bzw. wie schon erstellte Statistiken ausgewertet werden
  • wie Texte formuliert und gestaltet werden, und wie man Textverarbeitungsgeräte handhabt
  • wie man Kosten und Erträge betrieblicher Leistungen darstellt
  • welche Aufgaben bei der Kostenrechnung zu erfüllen sind
  • welche Möglichkeiten der Personalplanung existieren
  • welche Vorgänge im Rahmen der Personalverwaltung zu bearbeiten sind, z. B. Bearbeitung von Bewerbungen oder Personalunterlagen
  • wie man die für die Entgeltabrechnung erforderlichen Daten erfasst und bearbeitet
  • wie der Arbeitsablauf bei der Auftrags- und Rechnungsbearbeitung aussieht
  • worauf es bei der Lagerhaltung ankommt, und wie der Materialbestand erfasst, geführt und kontrolliert wird


Während des theoretischen Unterrichts in der Berufsschule erwirbt man grundlegende Kenntnisse auf verschiedenen für den Beruf wichtigen Gebieten, zum Beispiel über:

  • Rechnungswesen
  • Informationsverarbeitung
  • allgemeine Wirtschaftslehre
  • spezielle Wirtschaftslehre


Ausbildungsabschluss

Die Abschlussprüfung/Gesellenprüfung wird in Form einer schriftlichen und einer praktischen Prüfung durchgeführt.

In der schriftlichen Prüfung, die insgesamt höchstens vier Stunden dauert, wird in den folgenden Prüfungsfächern je eine Arbeit angefertigt:

  • Bürowirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde


In der praktischen Prüfung, die insgesamt höchstens 2 1/2 Stunden dauert, werden in den folgenden Fächern Aufgaben bearbeitet:

  • Auftragsbearbeitung und Büroorganisation: Bearbeiten einer praxisbezogenen Aufgabe mit Arbeits- und Organisationsmitteln mit anschließendem Prüfungsgespräch
  • Informationsverarbeitung: drei praxisbezogene Aufgaben aus den Gebieten Bürowirtschaft und Statistik, Buchführung und Personalwesen


Die Abschlussbezeichnung lautet: Bürokaufmann/Bürokauffrau.


* Text: Auszug aus BERUFENET der Bundesanstalt für Arbeit

Hinweis

Grundsätzliches zur Ausbildung in der BDH-Klinik Vallendar:


 
 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH-Klinik Vallendar gGmbH • Heerstraße 54a • 56179 Vallendar • info@bdh-klinik-vallendar.de