Direkt zum Inhalt Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
TitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbildTitelbild
 

Berufsausbildung Bürokraft

Medizinisch-berufliche Reha: Ausbildungsbereich Büro, Bildschirmarbeitsplätzezoom

Die Tätigkeit im Überblick *

Bürokräfte mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung für behinderte Menschen (nach § 66 Berufsbildungsgesetz BBiG bzw. § 42m Handwerksordnung HWO) übernehmen Büro- und kaufmännische Verwaltungstätigkeiten.

Sie sichten und öffnen beispielsweise die eingehende Post, versehen Anschreiben mit Eingangsstempeln und leiten den Posteingang an die entsprechenden Sachbearbeiter/-innen weiter. Weil Bürokräfte wissen, was bei der Erledigung des Postausgangs zu beachten ist, welche Versandmöglichkeiten es gibt und wo man sich über die Tarife informieren kann, wird die ausgehende Post von ihnen frankiert und termingerecht zur Poststelle gebracht. Auch Telefonanrufe nehmen sie entgegen und vermitteln sie weiter. Zu ihren Aufgaben gehört es in kleineren Betrieben z. B. auch, Urlaubslisten zu führen, Rechnungsunterlagen zusammenzustellen und Zahlungsein- sowie -ausgänge zu überprüfen. Darüber hinaus kopieren Bürokräfte Unterlagen, stellen sie in der vorgegebenen Reihenfolge zusammen und legen sie im Besprechungszimmer zurecht. Außerdem schreiben Bürokräfte Briefe, Lieferscheine und Rechnungen, erstellen Serienbriefe und geben Daten ein.

Tätigkeiten und Einsatzbereiche behinderter Menschen hängen unter anderem von der Art und dem Grad der Behinderung ab.

Ausbildung im Überblick

Bürokraft ist eine Berufsausbildung für behinderte Menschen. Sie ist nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) geregelt.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung

Grundsätzlich ist keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben.

Medizinisch-berufliche Reha: Ausbildungsbereich Büro, Bildschirmarbeitsplätzezoom

Ausbildungsinhalte

Die angehenden Bürokräfte lernen im 1. Ausbildungsjahr beispielsweise:

  • wie man Schriftstücke nach Ordnungskriterien sortiert und ablegt
  • wie man Eingangsrechnungen prüft
  • die Grundfunktionen des Personalcomputers, einer Kopiermaschine und des Telefons kennen
  • wie man Eingangspost nach Vorgaben bearbeitet und verteilt
  • welche Rechte und Pflichten sie als Auszubildende haben (Berufsbildungsgesetz, Betriebsverfassungsgesetz, Jugendarbeitsschutzgesetz, Arbeits- und Tarifrecht)


Im 2. Ausbildungsjahr lernen die Auszubildenden zum Beispiel:

  •  welche Funktionen die verschiedenen Abteilungen eines Betriebes haben, wie diese zusammenarbeiten und welche Aufgaben dort erledigt werden
  • wie Textdokumente am Personalcomputer zu erstellen sind
  • wie man Telefongespräche führt und weitervermittelt
  • was bei der Erledigung des Postausgangs zu beachten ist, welche Versandmöglichkeiten und Hilfsmittel es hierfür gibt und wie die Tarife beschaffen sind
  • welche Bedeutung die Material- und Lagerhaltung haben
  • wie man mit Kopier- und Druckaufträgen umgeht


Im 3. Ausbildungsjahr lernt man unter anderem:

  • wie eine Inventur durchgeführt wird
  • was bei einer Einkaufsabwicklung zu beachten ist
  • wie Texte am Personalcomputer gestaltet werden können
  • wie man kleine Reparaturen an Büromaschinen durchführt


Ausbildungsabschluss

Abschlussprüfung gemäß § 66 Berufsbildungsgesetz.

Die Abschlussprüfung umfasst beispielsweise die schriftlichen Prüfungsfächer Fachkunde, Berufsbezogenes Rechnen, Schriftverkehr und Wirtschafts- und Sozialkunde. Im Prüfungsfach Fachkunde werden die Prüfungsteilnehmer/-innen fachpraktisch geprüft.

In der praktischen Prüfung sollen unter Verwendung der erforderlichen bürotechnischen Geräte und Hilfsmittel beispielsweise mehrere praxisbezogene Aufgaben und Fälle bearbeitet werden, die aus den nachfolgend genannten Gebieten ausgewählt wurden:

  • Bürotechnik
  • Postein- und -ausgang
  • Kartei und Registratur
  • Materialverwaltung
  • Einkauf und Verkauf
  • Versand
  • Betriebliches Rechnungswesen und Zahlungsverkehr
  • Lohn und Gehalt


Die Abschlussbezeichnung lautet: Bürokraft

* Text: Auszug aus BERUFENET der Bundesanstalt für Arbeit

Hinweis

Grundsätzliches zur Ausbildung in der BDH-Klinik Vallendar:


Medizinisch-berufliche Reha: Ausbildungsbereich Büro, Unterweisung am Stehtisch Bildschirmarbeitsplatzzoom
 
 
 
Direkt zum Seitenanfang Direkt zur ersten Navigationebene Direkt zur zweiten Navigationebene
 

BDH-Klinik Vallendar gGmbH • Heerstraße 54a • 56179 Vallendar • info@bdh-klinik-vallendar.de