Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Großzügige Spende der Katholischen Frauengemeinschaft Ochtendung

28.02.2019

Die katholische Frauengemeinschaft Ochtendung hat der BDH-Klinik Vallendar eine sehr großzügige Spende zukommen lassen, die für ein kunsttherapeutisches Projekt verwendet werden soll.

Sehr großzügig zeigte sich die Katholische Frauengemeinschaft Ochtendung

Den traditionellen Adventsbasar der Katholischen Frauengemeinschaft Ochtendung streichen sich viele Menschen im Landkreis Mayen rot im Kalender an. Denn was die Frauengemeinschaft hier jedes Jahr am ersten Adventssonntag auf die Beine stellt kann sich sehen lassen: das Angebot an festlicher Dekoration, Selbstgestricktem, Plätzchen, Likören und vielen anderen leckeren Dingen mehr verwandelte einmal mehr die Kulturhalle in Ochtendung in eine kleine Weihnachtswelt, die den Alltag draußen und die Herzen höher schlagen ließ.

Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher und andere Spender zeigten sich auch sehr freigebig: 6800 Euro wurden für gute Zwecke gesammelt.

Einen guten Teil davon, genauer 2578,50 €, übergab die katholische Frauengemeinschaft der BDH-Klinik Vallendar. Das Geld wird einem kunsttherapeutischen Projekt zugutekommen, bei dem im gestalterischen Prozess mit Farben, Formen und plastischen Materialien die Wahrnehmung, Ausdrucks- und Erlebnisfähigkeit der Rehabilitanden angeregt und neu erfahrbar gemacht werden. „Diese kreative Auseinandersetzung kann zu einer neuen Selbstwahrnehmung führen und die Verarbeitung der erlittenen Traumata fördern“, erklärt Birgit Heider-Neideck, Leiterin der medizinisch-beruflichen Rehabilitation an der BDH-Klinik Vallendar.

Auch Geschäftsführer Thomas von Kessel zeigte sich erfreut: „Die großzügige Spende ermöglicht uns dieses Projekt mit einer externen Therapeutin. Es unterstützt die Rehabilitanden dabei, wieder Zutrauen zu sich selbst, ihren Aktivitäten und ihren Fähigkeiten zu entwickeln. Dafür sind wir der katholischen Frauengemeinschaft Ochtendung sehr dankbar!“
 

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Klinik Vallendar gGmbH • Heerstraße 54a • 56179 Vallendar • Telefon 02 61 / 64 05 - 0
ImpressumDatenschutz