Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Staatsmedaille des Landes Rheinland-Pfalz für Lothar Lehmler

23.08.2018

Lothar Lehmler, 2. Stellvertretender Bundesvorsitzender des BDH Bundesverband Rehabilitation, setzt sich seit über 40 Jahren in Beruf und Ehrenamt für Menschen mit Behinderung ein. Dafür wurde er in einer Feierstunde im Mainzer Sozialministerium mit der Staatsmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet. Im Namen von Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte ihm Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler die hohe Auszeichnung.

Staatsmedaille des Landes Rheinland-Pfalz für Lothar Lehmler

„Oh Mensch, jetzt bin ich aber fertig. Womit habe ich das denn verdient? Ich freue mich!“ Diese spontane Reaktion Lothar Lehmlers schaffte es bis in die Laudatio der Ministerin, sagt sie doch, so Sabine Bätzing-Lichtenthaler, „viel über den Menschen und seine Motivation für ehrenamtliches Handeln aus.“ Und weiter: „Sie handeln aus dem Selbstverständnis heraus, helfen zu wollen, und haben Besonderes für Ihre Mitmenschen geleistet.“

Die lange Liste der Ehrenämter, die Lothar Lehmler innehatte (und hat) machte das mehr als deutlich: 1977 trat er in den BDH ein, engagierte sich, unter anderem als Kreisvorsitzender, im BDH-Kreisverband Koblenz und ist seit 2008 Mitglied des geschäftsführenden Bundesvorstands des BDH Bundesverband Rehabilitation. Dessen Bundesvorsitzende Ilse Müller und ihr 1. Stellvertreter Josef Bauer waren ebenfalls nach Mainz gekommen.

Neben seinem Engagement im BDH war Lehmler zehn Jahre ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Koblenz und bringt seine soziale Kompetenz auch seit 2012 als Mitglied und seit Mai 2016 als Vorsitzender des Beratenden Ausschusses für behinderte Menschen beim Integrationsamt des Landesamtes für Soziales, Jugend und Versorgung ein, der sich für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Arbeitsleben einsetzt.

Das Landesamt hätte kaum jemand geeigneteren finden können, denn über vierzig Jahre war diese ehrenamtliche Berufung auch der Beruf von Lothar Lehmler: an der BDH-Klinik Vallendar war seine Aufgabe als Berufspädagoge und langjähriger Leiter der Medizinisch-beruflichen Rehabilitation (MBR) die Integration von hirnverletzten jungen Menschen mit zum Teil schweren Beeinträchtigungen in berufliche Ausbildungen und den Arbeitsmarkt. Mit seiner Freude am Einsatz für andere Menschen, an der Zusammenarbeit im Team, seinem pragmatischen Optimismus, mit dem er in vielen Fällen auch unkonventionelle Lösungen finden konnte, prägte er die Medizinisch-Berufliche Rehabilitation an der BDH-Klinik Vallendar, die vielen jungen Menschen den Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben ermöglichte. Klinik und BDH ehrten ihn dafür bei seinem Ausscheiden mit der Umbenennung des MBR-Gebäudekomplexes in „Haus Lothar“.

Mit der Verleihung der Staatsmedaille für die „uneigennützige und herausragende Arbeit zum Wohle der Mitmenschen“, so die Ministerin, würdigte nun auch das Land Rheinland-Pfalz einen Menschen, der sein Leben lang für andere da war und ist.

Bild: Verbandsgemeindeverwaltung Montabaur, Bildergalerie Sozialministerium Rheinland-Pfalz, v.l.n.r. Ute Kühchen (Ortsbürgermeisterin Kadenbach), Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler, Lothar Lehmler, Andree Stein (Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Montabaur).


Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken. Dazu kommen das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das Neurologische Therapie- und Beratungszentrum Offenburg.

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Klinik Vallendar gGmbH • Heerstraße 54a • 56179 Vallendar • Telefon 02 61 / 64 05 - 0
ImpressumDatenschutz